Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/trancibn/www.bikeinmotion.eu/wp-settings.php on line 264

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/trancibn/www.bikeinmotion.eu/wp-settings.php on line 266

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/trancibn/www.bikeinmotion.eu/wp-settings.php on line 267

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/trancibn/www.bikeinmotion.eu/wp-settings.php on line 284

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/trancibn/www.bikeinmotion.eu/wp-includes/cache.php on line 36

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/trancibn/www.bikeinmotion.eu/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/trancibn/www.bikeinmotion.eu/wp-includes/theme.php on line 540
bike in motion südtirol - die bike ‘n hiking seite aus meran | südtirol » Blog Archive » Bikefestival 2008 in Riva del Garda
Deprecated: Function eregi() is deprecated in /home/trancibn/www.bikeinmotion.eu/wp-content/plugins/wp-statpress/statpress.php on line 944

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /home/trancibn/www.bikeinmotion.eu/wp-content/plugins/wp-statpress/statpress.php on line 945

Deprecated: Function ereg() is deprecated in /home/trancibn/www.bikeinmotion.eu/wp-content/plugins/wp-statpress/statpress.php on line 798
Bikefestival 2008 in Riva del Garda « gardasee tagebuch

Bikefestival 2008 in Riva del Garda

Es wird Zeit für eine kleine Nachlese zum heurigen Bike Festival in Riva del Garda.

Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, waren wir bereits seit Freitag zuvor vor Ort, um einen Fahrtechnikkurs bei der MTB Academy von Stefan Herrmann zu besuchen, doch dazu ein ander mal mehr.

Das Bike Festival hat für uns deshalb bereits am 30. April angefangen, nunja nicht das Bikefestival an sich, aber etwas, das sich später negativ auf unser Testen auswirkte.
Gegen 19:00 Uhr fing es an, erst leicht und zu später Stund wie aus Kübeln, zu regnen. Dies sollten wir Tags darauf am Monte Brione bzw. am Zustand des Trails zu spüren bekommen.

Los ging Tag 1, wie auch die Tage zuvor, mit Brioche und Capuccino bei Meckis Bar.
Das Festival Gelände war sehr gut besucht, kein Wunder, war ja freier Eintritt und Feiertag angesagt. So fanden sich auch viele nicht Biker zwischen den einzelnen Ständen.

Mein erster Blick galt gleich zu Beginn dem neuen Liteville 901 Ausstellungsmodell. Fotos vom Bike habe ich ja schon gepostet, in den nächsten Ausgaben der Bike Magazine werdet ihr dann alle weiteren Infos und Fotos finden; das Bike war stets gut umringt :).

Nach einer ausgiebigen Runde hab ich dann das erste Testbike ausgeliehen. Ein Bionicon Supershuttle. Ich wollte zwar zuerst ein Edison, doch mir wurde das Supershuttle empfohlen, ein Fehler wie sich später herausstellte. Genaueres in einem anderen Post. Wir sind mit den Bikes dann die ausgeschilderte Strecke auf den Brione hochgefahren. Irgendwo unterhalb des Gipfels war dann eine Abzweigung eingezeichnet. Irgendwie trauten wir dem Schild nicht, ging es doch nur eine Teerstrasse runter; die Bike versprach ja eine super Teststrecke mit allen möglichen Sachen. Nunja, der Verdacht erhärtete sich und abwärts gabs nur Teer und Asphalt. Wasn das für ne MTB Teststrecke ?!? Ich konnte deshalb das Bionicon gar nicht richtig hart rannehmen, schade.

Weiter gings zu Testbike Nummer 2. Ein Morewood Shova LT sollte es werden. Diesmal sind wir einfach weiter Richtung Brione gefahren und dann auf *hüstel* ich glaube nicht ganz erlaubte Wege gelandet ;). Problem hierbei war dann der Trail. Komplett aufgeweicht, matschig und rutschig. Wir haben dann einige Abschnitte geschoben, (a) wollte ich mit dem Testbike nicht auf Teufel komm raus alles riskieren und 2. wollten wir den Trail schonen, wildes Runtergerutsche bei nassem Trail schadet dem Boden. Gegen Ende gabs dann ein krasses Erlebniss. Uns kamen 2 Jungs (Einheimische) mit Motocross Maschinen entgegen, welche den Trail dann hoch gefahren sind !!!!! Ich will gar nicht wissen, wie die den Weg zerfurcht haben ……

Abends gabs dann einen kleinen Dirtcontest und anschließend die Premiere von Seasons. Leider hatten wir einen besch*** Platz ergattert weshalb wir uns die Premiere geschenkt haben und die DVD geordert. Wir freuen uns dann auf die Premiere Zuhause am Flat-TV.

Tag 2 sind wir nicht aufs Festival sondern mit unseren Bikes nach St. Barbara. Abends dann zum Nightsprint. Hier konnte ich erfahren, dass mein Guide vom Kurs, der Thani, zweiter beim Enduro Ride wurde und in der Quali schnellster beim 4-Cross war. Er schied dann leider im Halbfinale aus, konnte aber das kleine Finale für sich entscheiden.

Tag 3 haben wir wieder gemütlicher angehen lassen. Die “Rennfahrer” waren ja alle beim Marathon unterwegs, also hatten wir Zeit am Syntace Stand ein längeres Gespräch über das Liteville zu führen. Ich hab dann ein 301er mit 36er Talas “mitgenommen” und bin mit Mirja über Torbole zum Freizeitpark Busate gefahren. Dort gibt es einen kürzeren aber knackigen Trail, welchen ich zuvor bereits mit meinem Canyon und dem Canyon Torque gefahren bin.
Danach hab ich noch ein Trek Remedy zum testen bekommen. Ich wollte das Trek Remedy 8 mit Lyrik, doch leider gabs das in meiner Größe nicht zum Testen. Also musste ich ein Trek Remedy 9 mit 36er Float Gabel nehmen, wie sich das geschlagen hat auf dem Trail bei Busate gibts ein ander mal zu lesen.

Tag 4, am Sonntag, war dann nur mehr abbauen, einpacken und nach Hause fahren angesagt.

Ich habe bei weitem nicht alle Bikes meiner Liste getestet, dies aber deshalb weil leider kein gescheiter Trail vor Ort fahrbar war und immer nach Torbole + Busate hochfahren war auch nervig. Das Speci Enduro und das Lapierre Spicy hätte mich zwar interessiert, da ich diese Bikes jedoch ganz sicher nicht für einen Kauf in Betracht ziehe, habe ich auf ein Testen verzichtet.

Soweit mein erster Bericht über das Bike Festival 2008 in Riva del Garda.

Tags: , , ,

10 Responses to “Bikefestival 2008 in Riva del Garda”

  1. Mat Says:

    Ich kann deinen Bericht über deinen Trek Remedy Test kaum abwarten. Bitte bitte, mach schnell! Ich interessiere mich für das Bike und bin gespannt, was du zu schreiben hast darüber.

  2. Andreas Says:

    Dann kurzes Fazit vorneweg.

    Bike gut, Federung hinten gut, Gabel sch***

    1) ist die Vanilla nicht absenkbar, das merkt man
    2) war die Druckstufe total offen ich hab leider die Einstellung nicht gefunden, sie spricht zwar fein an, aber rauschte nur so durch den Federweg und ist bei jeder kleinen Stufe ziemlich eingesackt

    Ich würd deshalb immer das 8er empfehlen, obwohls halt schwerer ist…

  3. Mat Says:

    Am Remedy 9 ist keine Vanilla sondern eine Float dran. Die Low-/Highspeed Druckstufe ist am rechten Holmen an der Unterseite unter einer Abdeckung.

    Na ja, mir hätte eine Talas an diesem Bike besser gepasst. Gibt aber leider nicht mit diesem E2 Standard.

    Das Remedy 8 wär wohl schon das beste. leider find ich die farbe total hässlich…

    Danke für deine Vorabinfo…

  4. Andreas Says:

    Hupsi, Tippfehler, eine Float ist verbaut, nicht eine Stahlfeder Vanilla.

    Farbe und Formgebung sind beim Remedy sowieso Geschmacksache…

  5. Thomas Bee Says:

    Hallo Andreas,

    und mich wuerde (als Canyon ES9 Fahrer) Deine Meinung zum Liteville 301 sehr interessieren. Ist es wirklich DAS Ueberrad?

    Gruss aus Muenchen

    Thomas

  6. Andreas Says:

    Nun, das Liteville ist schon toll. Ich hab ja auch mit dem Gedanken gespielt mir ein Liteville zu gönnen, bin jetzt aber unentschlossen, der Preis ist einfach sehr hoch.

    Die Sitzposition fand ich beim Liteville definitiv besser als beim ES7, man sitzt besser “im” Rad, beim Abfahren mit abgesenkten Sattel kann man im Sattel bleiben, wo ich beim Canyon auf den Innenschenkeln auf dem Sattel sitze. Die Federung arbeitet feinfühlig und wippt sehr wenig.

    Aber obs den Aufpreis wert ist ? Ich weiß es noch nicht. Werde jetzt mal meinen Pearl auseinandernehmen und schauen ob ich den “reparieren” kann, dann sehn wir weiter.

  7. Thomas Bee Says:

    Hallo Andreas,

    danke fuer die Antwort. Wenn Du sagst, das 301 wippt sehr wenig, meinst Du damit im Vergleich zum ES7? Ich bin leider immer noch kein 301 gefahren, meine aber gehoert zu haben, dass es eher mehr wippt. Ich habe auch auf meiner letzten Transalp zwei Leute gesehen, die mit einem recht wippenden 301 an mir vorbeigefahren sind, aber das mag natuerlich auch an einer falschen Abstimmung gelegen haben?

    Gruss,

    Thomas

  8. Andreas Says:

    Wippen beim 301er, ja da könnte man jetzt seitenlang schreiben. “Fakt” ist, dass es eher wenig wippt im Vergleich zu anderen Bikes mit offenen Dämpfer (mit Plattform gilt nicht als Vergleich), aber man das wenige Wippen durch den großen Umlenkhebel sehr gut sieht und deshalb als “viel Wippen” interpretieren kann oder auch nicht oder wie auch immer man es sehen mag :). Siehe 2.327 Postings bei mtb-news.de ;)

  9. Thomas Tovote Says:

    Hallo Leute,

    ich habe seit einigen Tagen mein REMEDY 9 von Treck. Es läßt sich super fahren und das Handling ist erste Sahne. Bin zwar mit 2,00 m und einer Schrittlänge von 96cm etwas aus der Richtung aber Super Sitzposition in xl und auch die Technik vom Feinsten.
    Die Einstellungen der Dämpfer…. das kann aber noch Dauern. Leider wiege ich auch etwas mehr.. so 130kg aber es klappt schon alles.

    Ich muß sagen ein rund um sehr ansprechendes Bike aber auch Preislich hoch..

  10. Thomas Says:

    Hallo Andreas

    In deinem Bericht erwähnst du, dass die Wahl des Bionicon Suppershutttle ein Fehler war. Ich wäre interessiert an deiner Meinung über dieses Bike. Gefahren bin ich es selber noch nicht, habe es aber als mögliches Alternative für mein nächstes Bike in Betracht gezogen.

    Gruss

    Thomas

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.