Wanderung Hönigspitze und Hirzer – Sarntaler Alpen

Diese Gipfeltour führt von der Bergstation der Hirzer Seilbahn über die Hönigspitze (2595m) weiter zur Obere Scharte zum Hirzer (2781m), der höchsten Erhebung der Sarntaler Alpen.

Die komplette Tourenbeschreibung und Bilder gibts in der Detailansicht…


Der Ausgangspunkt dieser Wanderung ist die Bergstation der Hirzer Seilbahn bzw. Klammeben auf 1980m. Weiter geht es den Weg Richtung Talneralm (2017m) von der aus Weg Nr. 1 gefolgt wird (die Markierung besteht teilweise aus weißen und blauen Farbpfeilen auf Steinen) und über die Weiden uns zum Bergrücken führt. Der anfängliche Aufstieg über den Bergrücken zur Hönigspitze verläuft über einen schönen Bergpfad (immer Weg Nr. 1 folgend) wird aber mit zunehmender Höhe ausgewaschener und exponierter. Ab einer Höhe von ca. 2300m wird der Bergpfad aufgrund der starken Verwitterung teilweise exponierter, sodaß ein gewisses Maß an Trittsicherheit notwendig ist. Der Aufstieg zur Hönigspitze folgt weiter Weg Nr. 1 und führt entlang des Bergkammes. Leider ist der Pfad zur Hönigspitze selbst (ca. 20-30 Höhenmeter) sehr schlecht markiert bzw. kaum erkennbar – er lässt sich einfacher vom nächsten Bergrücken erkennen. Ziel ist das Gipfelkreuz auf 2595m. Weiter geht es über den Bergrücken und Weg Nr. 1 welcher zur Obere Scharte hin breiter wird. An der Obere Scharte (2699m) kreuzen sich der Gebirgsjägersteig mit Weg Nr. 1 und wir folgen der Markierung weiter zum Hirzer. Der Aufstieg zum Hirzer ist einfach, allerdings bei schönem Wetter oftmals sehr überlaufen von Touristen und Wanderern – nicht selten gibt es Staus und Blockaden auf dem Weg hinauf. Nach ca. 20-30 min ist das Gipfelkreuz auf den Hirzer erreicht und wenn das Wetter es zulässt bzw. der Hirzer nebelfrei ist, kann ein Panorama über die gesamten Sarntaler Alpen, den Meraner Talkessel, die Texelgruppe und das Vinschgau, sowie die Dolomiten, das Südtiroler Unterland genossen werden.

Der Abstieg erfolgt auf gleichen Weg hinunter zur Obere Scharte und dann auf Weg Nr. 4/7 dem Gebirgsjägersteig folgend hinunter zur Talneralm. Als Variante zur Seilbahnfahrt nach Saltaus kann auch der Abstieg zur Mittelstation über die Gampenalm (bekannte Alm mit zahlreichen Veranstaltungen und Musikgruppen) gewählt werden. Bei letztgenannter Variante wird von der Hirzerhütte Weg Nr. 4/5 zur Gampenalm verfolgt und ab der Gampenalm Weg Nr. 4 bis zur Mittelstation in Prenn. Der Abstieg erfolgt über einen Forstweg bzw. einen Steig durch den Wald. Die Ortschaft Prenn ist eine wunderschöne idyllische kleine Häuseransiedlung oberhalb von Saltaus.

Abschließend noch einige Informationen zu den Einkehrmöglichkeiten: Es gibt unzählige Möglichkeiten auf dieser Tour einzukehren und je nach Geschmack kann ausgewählt werden (z.B. Hirzerhütte, Gampenalm, Talneralm).

Die Gesamtgehzeit beträgt ca. 4 ½ Stunden (Variante Abstieg zur Mittelstation nach Prenn) und verlangt beim Aufstieg über die Hönigspitze ein wenig Trittsicherheit. Empfehlenswert ist diese Wanderung im Frühjahr und Herbst, allerdings ist der Steig zur Hönigspitze bei vorherigen starken Unwettern sicherlich mit größerer Vorsicht zu begehen.

Bookmarken

1 Kommentar bisher »
  1. Sigrid Luzar sagt

    am 13. August 2012 @ 08:51

    wir sind Anfang September in Meran und haben uns diese Tour vorgenommen. Ein Bekannter sagte uns allerdings, dass diese Tour sehr schwierig ist.
    Ich bin für jeden Tip dankbar.

    Sigrid Luzar

Komentar RSS · TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

Zum schreiben eines Kommentars musst Du angemeldet sein.